Ungefähre Lesedauer: 11 Minuten

Die vierte Agile100 Konferenz hatte, wie auch schon die zurückliegenden Events ein breit gefächertes Line-Up und hervorragende Speaker. Zudem konnte mit fast 700 Teilnehmern eine Rekordanzahl an Zuhörern gemeldet werden. Die sieben Speaker überzeugten dabei mit Themen, die von Entra- und Intrapreneurship über agile Sales bis hin zu Design Thinking und LeSS und sogar einem Agile-Rap im Duett reichten.

Insgesamt trugen die Speaker folgende Themen vor:

Diesmal waren zudem wieder die Visual Artists Henk Wijnands und vor wie hinter der Kamera auch Holger Nils Pohl mit von der Partie.

Tendayi Viki: The Authentic Intrapreneur

In seiner Session hat Tendayi darüber gesprochen, wie es Unternehmen (und die Innovatoren innerhalb dieser Unternehmen) schaffen können stetige Innovationen zu erzeugen und diese für die Wertschöpfung zu nutzen. Sein Ziel ist, dass Unternehmen den Fokus auf wiederholbare Innovationsprozesse legen und hierdurch stetig das Outcome erhöhen.

Wie schon in seinem aktuellen Medium Artikel erklärt, bedeutet Innovation bzw, Intrapreneurship für ihn vor allem, dass man sich auf Dinge fokussiert, die schon funktionieren und diese stetig weiter entwickelt. Er meint, dass sich Intrapreneure auf das Erzeugen von Werten fokussieren sollten und somit vor allem neue Value Propositions und Business Models generieren.
Ähnlich wie auch schon Markus Andrezak bei seinem Vortrag zu Living Strategy zeigte auch Tendayi eindrucksvoll, wie man sich erfolgreich neu erfinden und vor allem weiterentwickeln kann, wenn man strategisch und authentisch vorgeht.

Jurgen Appelo: Iterate and Increment with the Innovation Vortex

Jurgen Appelo sprach über sein Model des Innovation Vortex. Seiner Meinung nach sind Design Thinking und Lean Startup zwar hilfreiche, aber nicht mehr ganz aktuelle Modelle zur Prototypenentwicklung. Aus diesem Grund hat er mit dem Innovation Vortex einige Verbesserungen vorgenommen und eine Art erweitertes Hybridmodell aus Design Thinking und Lean Startup geschaffen.

Dieser Innovation Vortex setzt sich nun aus sieben Teilen zusammen:

  • Systematisieren / Systematize (Lernen)
  • Kontextualisieren / Contextualize (Schwerpunkt)
  • Empathesieren / Empathize (Entdecken)
  • Synthetisieren / Synthesize (Definieren)
  • Hypothesieren / Hypothesize (Idee)
  • Externalisieren / Externailze (bauen)
  • Sensibilisieren / Sensitize (Test)

Hauptkritikpunkt der anderen Modelle ist nach Jurgen vor allem der Widerspruch, dass z.B. der Prozess beim Design Thinking linear verläuft, obwohl die zyklische Entwicklung immer wieder betont wird.
Zudem greift das Lean Startup Modell seiner Meinung nach zu kurz, da es die explorative Arbeit sowie die Hypothesen, die ja gebildet werden sollen nicht abbildet.
Aus diesen Kritikpunkten hat Jurgen mit dem Innovation Vortex eine spannende Hybridlösung gebildet, die zyklisch alle Schritte abbildet, die nach ihm jeder Entrepreneur und Innovator beherrschen sollte. Mehr zum Innovation Vortex gibt es auf Jurgen’s Medium Artikel dazu.

Our next AGILE100 starts in

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Holger Nils Pohl: A new Framework to Create Clarity and Succeed

Der dritte Speaker ist sicherlich jedem Teilnehmer durch seine wunderschönen Visualisierungen der vergangenen Agile100 Sessions bekannt. Holger Nils Pohl zeigte in einem technisch spannenden Vortrag die Macht von Visualisierungen.
Sein ‘Visual Framework’ hat das Ziel Kommunikation und Kollaboration durch visuelle Medien deutlicher und somit zielführender zu machen.

Für ihn ist es wichtig, dass gerade die Unternehmenswelt wieder stärker lernt sich auf das Wesentliche zu fokussieren. Klarheit in Zielen, Zielsetzungen und Gründe für Handlungen sollten wieder stärker in den Vordergrund rücken.

Wie die das Visual Framework bei dieser Arbeit hilft und warum Unternehmen heutzutage eher an systemischen Herausforderungen anstatt Product-Market Fits scheitern, beschrieb Holger eindrucksvoll in einem sehr visuellen Vortrag.
Einen guten Eindruck in seine Denk- und Arbeitsweise liefert aber auch das Interview mit Chuck Frey.

Marina Alex: Agile in Sales is a Competitive Advantage

Weshalb sich der Sales Bereich stärker mit agilen Themen auseinandersetzen sollte, erklärte Marina Alex in ihrem Vortrag. Für sie sind Cold Calls, E-Mails und die Vertreter-Methoden an der Haustür eine Sales-Form des alten Jahrtausends.
Marina sieht eine eklatante Verschiebung zwischen den Methoden, die heutzutage immer noch angewendet werden und dem Kunden selbst.
Schließlich waren Anfang der 2000er z.B. Produktinformationen, Serviceleistungen und Verkaufsgespräche weitestgehend offline, während mittlerweile die Mehrheit die online Medien in eine Produktrecherche einbezieht. ROPO (Research online, Purchase offline) ist somit etwas, was ihrer Meinung nach eine wesentlich stärkere Beachtung im Sales Bereich finden sollte.

Der Kunde hat sich weiterentwickelt. Daher ist es höchste Zeit, dass dies auch mit dem Sales Personal passiert. Agile Methoden und Denkweisen helfen laut Marina dabei, diese veralteten Denkweisen aufzubrechen. Vorbei sind die Zeiten, in dem es in einem Sales Department einer gegen alle (anderen) hieß. Ihrer Meinung nach, ist mittlerweile ein kollektives Miteinander in diesen Bereichen weitaus wichtiger geworden, da ein einzelner Sales Manager nicht mehr alle Aufgaben alleine erledigen kann. Sie plädiert auch dafür, den Bereichsleiter durch einen Business Owner zu ersetzen, der alle qualitativen und quantitativen Ziele des Unternehmens am Kunden ausrichtet.
Mehr dazu hat sie selbst auf Medium festgehalten.

Bas Vodde: The Story of LeSS

Wie man Large Scale Scrum erfolgreich skalieren kann, weiß Bas Vodde sicherlich mit am besten. ‘The Story of LeSS’ beschäftigt sich mit seinen Erfahrungen und der idealen Umsetzung bzw. Skalierung von Scrum mit mehreren Teams.
Gespickt mit mehreren Leseempfehlungen sowie seinen eigenen Erfahrungen, machte Bas deutlich, welche Vorteile LeSS bieten kann, wenn man es richtig einsetzt und ausführt.

Durch den ‘inspect und adapt’ Ansatz, lernen die Teams eine Umsetzung aufgrund eigener Erfahrungen und Kontexte. Hierdurch ist eine größere Handlungsfreiheit als bei anderen Frameworks gegeben, was sich in einer besseren Arbeitsleistung äußert.

Welche Ideen und Gründe er für die Erfindung von LeSS hatte und wie das Framework funktioniert, teilte Bas bereits 2016 mit Infoq.
Zudem könnt ihr euch als Sneak Peak auf die kommenden Juli Videos auch schon seine Aufnahme der Agile100 hier anschauen:

Jesse Fewell: Untapped Agility: 3 Leadership Moves to Transform your Transformation

Direkt aus seinem Buch Untapped Agility zeigte Jesse Fewell drei seiner besten Leadership Moves. Der Trainer der Agile Academy bringt Ideen und Anreize für eine ideale Agile Transformation.

Anhand der drei Punkte: Boost, Barrier und ReBound erklärt er drei Leadership Techniken um schleppende agile Transformationen wieder in die richtige Bahn zu bringen.
Wie das geht, siehst du in seinem Vortrag vom August Event der Agile100!

Maria Matarelli: Personal Agility: A Simple Framework for an Empowered Life

Was soll man schreiben, wenn eine Session mit einem agilen Rap Song beginnt. Vorgetragen von Maria Matarelli und Joe Justice (seines Zeichens Speaker der 1. Agile100).
Zugeschaltet aus dem sonnigen Los Angeles zeigte Maria daher voller Überzeugung, was sie mit einem ‘empowered Life’ meint. 

Der anschließende Vortrag stützte dann die Sichtweise, dass sich agile Methoden auch hervorragend dazu eignen neben dem beruflichen auch das private Leben zu strukturieren.
“Was habe ich gestern gemacht, was mache ich heute und wobei benötige ich Hilfe oder kann ich Unterstützung vertragen?” Dies sind Fragen, die gerade im Alltäglichen Leben dabei helfen Prioritäten zu setzen, das Limit an gleichzeitig zu erledigenden Arbeiten verringern und generell bei der Strukturierung des Alltags helfen.

Gerade durch das verstärkte Homeoffice zeigt sich schließlich, wer sich selbst strukturieren kann und wer dabei noch Hilfe benötigt. Schließlich gibt es niemanden mehr, der bemerkt wenn man sich verzettelt oder man Gefahr läuft eine Deadline zu verpassen, weil man die ganze Zeit andere Aufgaben bearbeitet als man vielleicht sollte.

In jedem Fall gab sie einige Impulse, wie es jede Einzelperson schaffen kann das eigene Leben positiv zu verändern und Freude dabei zu empfinden. Und wenn es eben ein Rap Song über die Arbeit ist. 😉

Alles in allem waren die sieben Vorträge dieser Agile100 sehr abwechslungsreich. Die Speaker zeigten, warum sie Meister ihres Faches sind und warum sie zum handverlesenen Kreis der 100 besten agilen Thought Leader gehören. 

Die nächste Agile100 findet am 25.9.2020 statt und Tickets sind wie immer kostenlos unter: agile100.com