Ungefähre Lesedauer: 5 Minuten

Wenn eine Organisation agil wird, steht eine spannende Frage im Raum: „Was ist eigentlich die Rolle des Managers in einer agilen Organisation?“

Im Scrum Guide steht nichts zur Rolle des Managers, und so bleiben diese Leute – insbesondere das mittlere Management – allein gelassen mit der Frage: „Werde ich in der agilen Organisation überhaupt noch gebraucht?“ Leider geben viele agile Coaches und Berater keine sinnvolle Antwort auf diese Frage. Und so fühlen sich die Manager außen vor gelassen. Sie bauen Widerstand auf, da sie ihre Errungenschaften und ihre Position gefährdet sehen.

Das SAFe® Framework beantwortet die Frage nach der Rolle des Managers. Die Kurzform: Manager werden nach wie vor benötigt. Sie sind auch weiterhin wertvoll. Doch ihre Verantwortung verändert sich. Vorbei sind die Zeiten von Wassermelonen-Reports, nervtötenden Jour-Fixes und endlosen Meetings. Die hochqualifizierten Personen, welche die Herausforderung des Managements von Wissensarbeitern auf sich genommen haben, beginnen eine neue Reise voller Wachstumspotential – sowohl für sich selbst, als auch ihr Unternehmen.

Nun werfen wir einen Blick auf die neuen Aufgaben eines Agile Leaders:

  1. Führe die Veränderung
  2. Lebenslanges Lernen
  3. Entwickle deine Mitarbeiter
  4. Inspiriere, vereine und befähige
  5. Dezentralisiere Entscheidungen
  6. Entfessele intrinsische Motivation

1 – Führe die Veränderung!

Der zweite der berühmten 14 Deming-Punkte sagt klar und deutlich, dass das Management die Herausforderung persönlich annehmen muss und die Veränderung anführen muss. Es reicht nicht aus, wenn die Teams agil werden – das Management muss den Weg zur Agilität anführen. Jede Aktion des Managements muss ein klares Signal sein, dass sich die Zeiten ändern. Ohne deine Kooperation als Manager, wird es keine Veränderung geben. Du als Manager bist der Schlüssel zum Erfolg!


2 – Lebenslanges Lernen

Das Wissen von gestern ist gut, um die Herausforderungen der Geschäftswelt von gestern zu meistern – doch du brauchst das Wissen von heute, um morgen bestehen zu können!
Wissensarbeiter lernen jeden Tag etwas neues. Als agile Führungskraft musst du mit gutem Beispiel vorangehen. Nimm dir ein Buch, besuche Seminare oder Trainings – gehe zu einem agile Leadership Meetup und erfahre, wie sich die Arbeitswelt wandelt. Lerne wie du an dieser Veränderung teilhaben kannst. Ermutige deine Mitarbeiter, es dir gleich zu tun.


3 – Entwickele deine Mitarbeiter

Es gibt einen uralten Witz: CFO zum CTO: „Was, wenn wir in die Ausbildung unserer Leute investieren – und sie gehen?“ – CTO zum CFO: „Was, wenn wir das nicht tun und sie bleiben?“

Um heute im Markt zu bestehen, braucht man Mitarbeiter, die modernen Standards gewachsen sind. Und die Messlatte steigt täglich. Du musst kontinuierlich Zeit, Geld und Energie aufwenden, damit jeder deiner Mitarbeiter auf dem neusten Stand ist.


4 – Inspiriere, vereine und befähige

Die Zeiten von Command+Control sind vorbei. Kein einzelner verfügt über die kollektive Intelligenz vieler Wissensarbeiter. Das Beste, was du erreichen kannst, ist dass deine Mitarbeiter weiter kommen, als du es dir je erträumen könntest. Dazu musst du drei Dinge tun:

1. Inspiriere – Gib deinen Mitarbeitern Gründe, das zu tun, was nötig ist. Setze auf Motivation statt Kontrolle.
2. Vereine – Die Herausforderungen kommerzieller Innovation sind jenseits der Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen. Sorge dafür, dass deine Mitarbeiter eine gemeinsame Linie verfolgen.
3. Befähige – Deine Organisation wurde vermutlich so aufgesetzt, dass die Auslastung von Personen optimiert werden kann. Dies geht jedoch oft damit einher, dass die Rahmenbedingungen deine Mitarbeiter so einschränken, dass sie ihr Potential nicht entfalten können.

Deine neue Verantwortung besteht darin, sämtliche Hürden einzureißen, die verhindern, dass deine Mitarbeiter ihr Potential zur Geltung bringen können!


5 – Dezentralisiere Entscheidungen

Intelligente Menschen können richtig entscheiden. Und diejenigen, welche die Arbeit tun, kennen die Auswirkungen einer Entscheidung besser als jeder Andere. Wenn die Experten eine Entscheidung selbst treffen können, lösen sich Blockaden und Hindernisse in ihren Prozessen auf. Veränderung wird beschleunigt.

In vielen Unternehmen ist die Dezentralisierung ein langer, steiniger Weg. Dass dies passieren kann, ist deine Aufgabe als Manager!
Bedenke dabei: Nicht jede Entscheidung lässt sich sinnvoll dezentralisieren. Du wirst viel und lange ausprobieren müssen, bis du herausgefunden hast, welche Entscheidungen am sinnvollsten zentral – und welche am besten dezentral getroffen werden.


6 – Entfessele intrinsische Motivation

Wohl die schwerste Herausforderung eines Agile Leaders besteht darin, die innere Motivation der Mitarbeiter zu entfesseln. Dan Pink’s „Drive“ ist ein toller Einstiegspunkt, doch danach geht die Reise erst los. Schnell wirst du lernen, dass es extrem leicht ist, Mitarbeiter zu demotivieren – doch äußerst knifflig, ihnen zu Motivation zu verhelfen. Der erste Schritt der Reise beginnt mit der Erkenntnis, dass Du als Manager deine Mitarbeiter nicht intrinsisch motivieren kannst.

Die Schlüssel zur Entfesselung intrinsischer Motivation sind: Ausräumung demotivierender Faktoren, Coaching, Freiräume, Befähigung und Vertrauen – und vor allem: Sei nicht im Weg!

Certified Agile Leadership® (CAL 1) Training

Interesse geweckt? Wir bieten sowohl die kostenlose Infoveranstaltung „Agile Leadership in 2h“ als auch Trainings zu Certified Agile Leadership an. Hier lernst du, wie du agile Prinzipien und ein agiles Mindset im Unternehmen etablieren und deine Arbeit auf ein neues Level heben kannst.

Über den Autor

Sohrab

Scrum Academy

Sohrab ist ausgebildeter Certified Scrum Trainer® und anerkannter Certified Agile Leadership® Educator durch die Scrum Alliance. Er hat mit großen und kleinen Organisationen auf der ganzen Welt und in verschiedenen Branchen gearbeitet, hauptsächlich in den Bereichen Pharma, Medizintechnik, Automotive, IT, Telekommunikation und Finanzdienstleistungen.