Der Unterschied zwischen Projekt- und Produktteam

Ein Projektteam wird nur temporär gebildet - und zwar für die Zeit, die das umzusetzende Projekt benötigt. Das Interessante dabei: Die Mitglieder eines Projektteams gehören meist unterschiedlichen Teams oder Abteilungen eines Unternehmens an. Sie werden für das Projekt oder die Produktentwicklung aufgrund ihrer jeweiligen Expertise in einem Team zusammengeführt, um in ihren Rollen gemeinsam die Aufgaben des Projekts sinnvoll und effizient zu bearbeiten.

Diese Art von temporärem Team-Aufbau trifft auch auf Produktteams zu. Allerdings nur dann, wenn die (Neu-)Gestaltung eines Produkts wie ein zeitlich abgeschlossenes Projekt betrachtet wird und sich das Team anschließend wieder auflöst. Sofern ein Team mit der kontinuierlichen und iterativen Verbesserung eines Produkts betraut ist, bleibt es in seiner Zusammensetzung bestehen.

Arbeitet das Projektteam oder Produktteam nicht selbstorganisiert, kommt das Projektmanagement einer zusätzlichen Person zu, dies ist entweder ein Projektleiter, ein Teamleiter, Product Owner oder ein Projektmanager. Ob mit oder ohne Manager: Ein Projektteam arbeitet zusammen am Ziel des Projekts bzw. ein Produktteam an der Kreation oder Verbesserung des Produkts und übernimmt die Verantwortung für den Erfolg.

Herausforderungen für Projektteams und Produktteams

Gerade, wenn die Mitarbeiter eines Produkt- oder Projektteams normalerweise nicht gemeinsam im selben Team arbeiten, sollte sich der jeweilige Lead folgender Herausforderungen bewusst sein und Lösungen dafür finden.

Vertrauen untereinander

Da sich die Mitglieder des Teams noch gar nicht kennen oder vielleicht zum ersten Mal gemeinsam an einem Thema arbeiten, gibt es meistens noch kein jahrelang aufgebautes Vertrauen untereinander. Dieses entsteht erst nach und nach und kann durch entsprechende Maßnahmen durch die Führungskräfte gefördert werden.

Kompetenz variiert

Das Projektteam wird so zusammengestellt, dass jede benötigte Rolle auch wirklich ausgefüllt wird. Das führt dazu, dass jedes Teammitglied Kompetenzen und Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen und vielleicht sogar Branchen mitbringt. Dies anzuerkennen und sogar als Vorteil zu verstehen, kann anfangs Widerstände und Konflikte innerhalb des Teams hervorrufen. Es gehört zu den Aufgaben des Projektmanagers, eine Atmosphäre gegenseitigen Respekts und Verständnisses zu erschaffen.

Kommunikation besonders wichtig

Gerade, weil die Mitglieder des Projekt- oder Produktteams vielleicht zum ersten Mal miteinander arbeiten, sind regelmäßige Kommunikation untereinander und der Austausch von Informationen besonders wichtig. Denn was in eingespielten Teams auf ganz natürliche und oft informelle Weise stattfindet, muss in einem neuen Projektteam erst etabliert werden.

Bei größeren Teams oder solchen, die nicht am selben Standort miteinander arbeiten, sollte der Projektmanager geeignete Kommunikationskanäle zur Verfügung stellen.

Größe des Teams bewusst abwägen

Bei der Gruppengröße eines Projektteams gilt die Regel: So klein wie möglich, so groß wie nötig. Denn natürlich sollen alle wichtigen Rollen im Team besetzt sein, damit die anstehenden Aufgaben effizient gelöst werden können. Doch mit jedem weiteren Mitglied steigt auch die Komplexität im Team-Aufbau und damit der Bedarf an Projektmanagement: Entscheidungen brauchen länger, das Konfliktpotenzial ist höher und es wird schwieriger, kurzfristige Meetings zu verabreden.
Im Unterschied zu Produktteams, wo z.B. die Scrum Teams zu 100% an dem Produkt arbeiten, sind Projektteams in der Regel nur mit einem Teil ihrer Arbeitszeit innerhalb eines Projekts tätig.

Freistellung von anderen Aufgaben in der Projektphase:

Da sich das Projektteam mit voller Aufmerksamkeit dem neuen Projekt widmen sollte, müssen die üblichen Aufgaben der Mitglieder nach Möglichkeit innerhalb ihrer Ursprungsteams (z. B. Marketing, Produktentwicklung, Vertrieb) verteilt werden.

Rollen im Projekt- und Produktteam

Projektteam Rollen

In einem Projektteam können sich einige oder alle der folgenden Rollen finden:

  • Auftraggeber (wie Kunden oder jemand aus dem Management des Unternehmens, entweder als Teil des Projektteams oder als jemand von außen, der die Anforderungen stellt),
  • Projektleiter,
  • Projektmitarbeiter,
  • Projektsponsor (verantwortet die Finanzen des Projekts; wichtig: er ist Teil des Projektteams und hat Interesse am Erfolg des Projekts, meistens Vorsitzender des Lenkungsausschusses),
  • bei größeren Projekten: Lenkungsausschuss, auch Steering Committee oder Control Board genannt.

Rollen des Produkt-Teams

Ein Product Team bildet den Schnittpunkt zwischen Business, User Experience und Technologie und besteht meist aus Rollen wie:

  • Chief Product Officer / Head of Product, der den Produktbereich auf organisatorischer Ebene leitet,
  • Produktmanager bzw. Product Manager oder Product Owner, die sich im Unternehmen für die Belange des Kunden einsetzen,
  • Designer,
  • Entwickler,
  • Product Marketing Manager

Product Teams die mit Scrum arbeiten, bezeichnen ihre Rollen als Product Owner, Scrum Master und Development Team.

Methoden der Projekt- und Produktteams

Um von Anfang an eine konstante Projektorganisation zu etablieren, sollte schon vor dem Start die Methode für das Management des Projekts festgelegt werden. Zur Auswahl stehen dabei:

  • Agile Methoden wie Scrum oder Kanban
  • Wasserfall-Modell
  • Klassische Projektmanagementmethoden (ITIL etc.)

Die größten Unterschiede zwischen Projekt- und Produktteams

Wie in der Gegenüberstellung deutlich geworden unterscheiden sich Projekt- und Produktteams vor allem von dem zeitlichen Invest der Teammitglieder. Während z.B. ein Scrum Team zu 100% an einem Produkt arbeitet, sind es bei Projekten meistens deutlich geringere Zeitanteile. Zudem kann es sein, dass Personen in mehreren Projekten arbeiten, aber eigentlich niemals an mehreren Produkten.
Die Benennung der Rollen und auch das Aufgabenspektrum kann sich je nach Unternehmen und Fachbereich stellenweise deutliche voneinander unterscheiden. Zudem werden Begriffe aus der klassischen Wasserfall-Projektsteuerung stellenweise auch in anderen Management-Methoden angewendet.

Autor

Helen Schrader

Scrum Academy GmbH

Helen ist zertifizierter CSPO und CAL. Bei der Scrum Academy ist sie für das Performance Marketing sowie als Product Owner für die Agile Insights zuständig.

Mehr zu diesem Thema

Produktmanager vs. Business Analyst

Was macht eigentlich ein Produktmanager? Und wo liegen die Unterschiede zu einem Business Analyst? Diese Fragen beantwortet dir Mike Cohn auf der Agile Academy!

Produktmanagement vs. Produktmarketing

Wo liegen Unterscheide und Gemeinsamkeiten beim agilen Produktmanagement und dem Produktmarketing? Wir erklären dir, was du bei agilen Projekten unbedingt beachten solltest!

Erstelle dein Produktziel mit dem Product Goal Canvas

Das Erstellen von Produktzielen und die Ausformulierung dieser Ziele gehört zu den Aufgaben eines Product Owners. Hier erfährst du, wie du Produktziele mit dem Team erstellst und ausformulierst!