Produkt Inkrement

Definition Produkt Inkrement:

In jedem Sprint erstellt das Development Team ein Produkt Inkrement. Dies ist letztendlich ein kleiner Teil des “finalen” Produktes. Jedes Produkt Inkrement sollte potentiell auslieferbar sein. Dies bedeutet, dass es nicht ausgeliefert werden muss, aber in einem auslieferbaren Zustand sein soll. Ob ausgeliefert wird entscheidet der Product Owner. Dass es in einem auslieferbaren Zustand ist und somit die Definition of Done erfüllt, stellt das Development Team sicher. Gerade Teams die Probleme bei der [Erstellung einer Definition of Done]((/de/product-owner/definition-of-done-simpel-und-doch-komplex/ "Erstellen einer Definition of Done") haben kann man fragen was alles getan werden muss, damit das Produkt an einen Kunden raus gehen kann. Im Softwarekontext ist es in aller Regel kein Problem ein potentiell auslieferbares Produkt Inkrement zu erstellen. In der Hardwareentwicklung sieht das etwas anders aus.

Synonyme für Produkt Inkrement:

Shippable Increment, Teilprodukt, Sprintergebnis, MVP (was aber nicht richtig ist)

Vorteile von Produkt Inkrementen für das Projektmanagement:

Ein Produkt Inkrement befähigt das Team dazu ihren Stakeholdern ihr Arbeitsergebnis nicht nur zu präsentieren, sondern tatsächlich zu demonstrieren evtl. sogar die Stakeholder selbst mit dem Produkt interagieren zu lassen. Daraus ergibt sich ein viel aussagekräftigeres Feedback, welches dem Team beim Lernen hilft.