3 Wettbewerbsvorteile von Spotify gegenüber Apple, Amazon und Google

Wie hat es Spotify geschafft, Branchenriesen wie Apple, Amazon oder Google zu übertreffen? Unser Trainer Sohrab Salimi (Scrum Academy GmbH) zeigt drei Gründe auf, wie Spotify mittels der Implementierung von agilen Entwicklungspraktiken der Konkurrenz davon eilt.

Die Liste von Spotifys Konkurrenten im Markt digitaler Musik Dienstleistungen ist lang und furchteinflößend. Apple hat iTunes und iRadio, Google bietet den Google Play Music All Access und auch Amazon arbeitet an einem Wettbewerbsprodukt. Dazu gesellen sich mit Pandora, Rdio and Rhapsody diverse andere Wettbewerber mit Taschen voll Geld. Dennoch schafft es Spotify nicht nur zu überleben, sondern seine Marktposition kontinuierlich zu verbessern.

Wie genau gelingt es Spotify kontinuierlich technische Innovationen hervorzubringen und mit guter User Experience und niedrigen Preisen beim Endkunden zu punkten? Aus Sicht von Scrum Co-Schöpfer Dr. Jeff Sutherland (vgl. Scrum Guide) liegt das Geheimnis des Erfolgs primär in Spotifys disziplinierter Umsetzung von agilen Entwicklungspraktiken, ohne die es das Unternehmen kaum mit der Konkurrenz aufnehmen könnte.

“Google, Amazon und Apple könnten Spotify in einer Nanosekunde zerstören, würde das Unternehmen nicht kontinuierlich danach streben schneller, besser und günstiger zu werden.” sagt Dr. Jeff Sutherland. “Um zu überleben muss Spotify agil sein. Sie müssen der Konkurrenz davon laufen.”

Natürlich arbeiten auch Amazon, Apple und Google agil, was genau befähigt Spotify also die Agilität als Wettbewerbsvorteil zu nutzen?

  1. Das Unternehmen ist durch und durch agil
    Spotify spricht nicht nur über Agilität sondern lebt die Methodologie jeden Tag auf jeder Ebene des Unternehmens. Spotify legt größten Wert darauf, dass ihre Scrum Master erfahrene Scrum Coaches sind. Aus diesem Grund hat Spotify weder Kosten noch Mühen gescheut, um weltweit anerkannte Scrum Trainer/Coaches zur Betreuung der Teams zu rekrutieren.

  2. Kleine autonome Teams arbeiten wie Startups
    Spotify unterteilt sein internationales Team in kleine Einheiten, die “Squads” genannt werden. Jede dieser Squads wird wie ein kleines Startup behandelt, ist völlig autonom und für einen Teil des Gesamtproduktes verantwortlich. Diese Organisationsstruktur bildet die Grundlage zur schnellen Entwicklung und Auslieferung von Softwareupdates. Regelmäßige Squad Helth Checks sorgen zudem dafür, dass diese autonomie regelmäßig geprüft wird.

  3. Alles wird kontinuierlich verbessert
    Wenn ein Unternehmen so schnell skaliert wie Spotify, sind Herausforderungen in der Entwicklung und Qualitätssicherung von Software unausweichlich. Entscheidend ist, ob und wie man diese Herausforderungen angeht. Jedes Team und Spotify als Unternehmen verpflichten sich der kontinuierlichen Verbesserung – nicht nur ihres Produktes – sondern auch ihrer Arbeitsweise.
    Dadurch werden kontinuierlich Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt, bevor aus einer Herausforderung ein ernsthaftes Problem wird.
    Zum Beispiel wurde festgestellt, dass die entwickelte Software nicht schnell genug ausgeliefert werden konnte. Ein Mangel an Ressourcen in den entsprechenden Teams war nur einer der Gründe. Die Teams einigten sich darauf, dass von nun an, die Entwicklungsteams die Software selbst ausliefern und das Deployment Team sie mit Tools und langjähriger Expertise (u.a. von Henrik Kniberg, jetzt bei Minecraft) unterstützt. Das Resultat sind wesentlich schnellere und vor allem besser planbare Auslieferungszyklen an Endkunden.

Fazit agiler Wettbewerbsvorteile

Um als kleines Unternehmen gegen die großen bestehen zu können, muss man die agile Arbeitsweise sehr diszipliniert umsetzen. Nur so kann man innovativer sein und schneller bessere und günstigere Produkte an den Markt bringen.

Willst du auch agil arbeiten, wie Amazon, Spotify und Kollegen? Dann werde jetzt zertifizierter Scrum Master oder Certified Product Owner und suche dir eins der vielen agilen Trainings bei der Agile Academy aus.